Garten Zauber

Garten

Werbung:
Garten
Endlich beginnt die Gartensaison
Wahrscheinlich gehören Sie auch zu jenen Gartenbesitzer, die schon voller Ungeduld auf die ersten Sonnenstrahlen warten. Wenn der letzte Schnee schmilzt und der Boden endlich frostfrei ist, kann mit der Gartenpflege begonnen werden. Im Frühjahr gibt es im Garten sehr viel zu tun und trotzdem freuen sich die meisten Hobbygärtner darauf, dass die Gartensaison endlich wieder beginnt.Allgemeine Gartenarbeiten
Wenn die Tage wieder länger und wärmer werden und wenn kein Nachtfrost mehr zu befürchten ist, können Sie Ihre Rosen und Sträucher vom Frostschutz befreien. Jetzt ist auch die beste Zeit, um an langstieligen Gewächsen die Triebspitzen zu kappen, damit sie buschiger wachsen. Der Boden muss durch Lockern und Anreichung mit Kompost für Pflanzungen und Saaten vorbereitet werden. Möchten Sie Ihren Garten umgestalten oder neue Pflanzen setzten, so können Sie jetzt Bäume, Sträucher und Stauden pflanzen. Den meisten Kräutern ist es noch zu kalt im Freien, am besten lassen Sie die Kräutertöpfe noch auf der Fensterbank stehen.

Die ersten Frühlingsboten erblühen
Spätestens wenn die Krokusse und Hyazinthen den Rasen in einen bunten Farbenteppich verwandeln, wissen Sie, dass der Frühling Einzug gehalten hat. Natürlich nur dann, wenn Sie bereits im Herbst die Knollen und Zwiebeln gepflanzt haben. Es gibt aber eine ganze Reihe von Knollen- und Zwiebelpflanzen, die im Frühjahr gesetzt werden und im selben Jahr blühen. Fast alle dieser Sorten sind frostempfindlich, daher müssen Sie abwarten, bis auch die späten Fröste vorüber sind, bevor Sie diese Sommer- und Herbstblüher einsetzen. Lilien, Gladiolen und Dahlien zählen zu den bekanntesten und vor allem prächtigsten Vertreterinnen dieser Blumenarten.

Die richtige Kübelpflanzen- Pflege
Im Frühling können Sie Ihre Kübelpflanzen aus dem Winterquartier holen und ins Freie bringen. Das sollten Sie aber möglichst vorsichtig tun, denn die Pflanzen müssen sich erst an die neue Umgebung und Situation gewöhnen. Zwar brauchen die Kübelpflanzen ausreichend Licht, damit die Triebe kräftig werden, aber sie müssen langsam an die Sonne gewöhnt werden. Wenn es über Nacht noch sehr kalt wird, müssen Sie die Kübelpflanzen während der Nachtstunden wieder in das Haus bringen oder mit Folien abdecken. Sie können den Frühling gleich zum Umtopfen nutzen. Das neue Pflanzgefäß sollte etwas größer als das alte sein um den Wurzeln ausreichend Platz zu gewähren. Ältere Pflanzen sollten Sie nicht so oft umtopfen, mit dem richtigen düngen können Sie die Pflanze einige Jahre im selben Topf halten .Sie sollten jedoch nicht gleich im Frühling düngen, sondern warten, bis die Pflanze neue Triebe entwickelt hat.

Die Balkon- und Fensterkästen erwachen aus dem Winterschlaf
Jetzt ist die richtige Zeit, um die Balkonkästen entweder aus dem Winterquartier zu holen und die Pflanzen auf Schädlingsbefall zu untersuchen oder sie neu bepflanzen. Optimal wirken Blumenkästen, wenn auf die Farbgestaltung im Hintergrund Rücksicht genommen wird. Stimmen Sie das Farbenspiel der Pflanzen geschickt auf die Farbe der Hausmauer ab, so können Sie wunderbare Effekte erzielen. So passt beispielsweise zu einer blauen Hausfassade eine Farbmischung aus leuchtend gelb blühenden und zart lilafarbenen Blumen.Vor einer weißen Fassade wirken blaue Petunien und rosa Korallenglöckchen besonders attraktiv.

Selbst angebautes Gemüse ist an Frische nicht zu überbieten
Rosenkohl ist sehr pflegeleicht. Die Pflänzchen kommen Ende April bis Anfang Mai ins Gemüsebeet und den Blumenkohl können Sie ebenfalls ab April direkt ins Gemüsebeet setzen. Radieschen können Sie die ganze Gartensaison über ziehen, Aussaaten sind ab März möglich. Porree ist ein dankbares, auch für Gartenneulinge gut geeignetes Gemüse. Er leidet kaum bis gar nicht unter Schädlingsbefall und kann ab Mai ins Gemüsebeet gepflanzt werden.

Gesunde Rosen
Kräftige, gesunde Rosen sind der Stolz jedes Gärtners. Schon die alten Griechen und Perser liebten Rosen in den Gärten. Allerdings gab es bei weitem nicht die heutige Vielfalt an Wuchshöhe, Farben und Formen. Je nach Geschmack können Sie Sorten auswählen, die Ihren persönlichen Vorstellungen entsprechen und für Ihren Garten geeignet sind. Je besser die Bedingungen für die Pflanze, desto robuster ist sie. Ein korrekt durchgeführter Schnitt im Frühjahr sowie das richte Gießen und Düngen hilft der Rose Abwehrkräfte zu entwickeln. Ein ganz besonders wichtiges Gartengerät ist die Gartenschere. Nur mit einer wirklich guten Gartenschere können Sie einen präzisen Schnitt durchführen. Generell sollten Sie jedem Gartengerät die richtige Aufmerksamkeit und Pflege zukommen lassen. Wenn Sie es verabsäumt haben im Herbst die Geräte zu warten, wie zum Beispiel schärfen, ölen oder reinigen, dann müssen Sie es jetzt im Frühling nachholen. Gute Geräte erleichtern die Gartenpflege.

Wellness für Ihr Gras
Wenn Sie einen gesunden und kräftigen Rasen möchten, so müssen Sie gerade im Frühling etwas Zeit investieren. Zum Wellnessprogramm für ein saftiges Grün gehören Lüften, Vertikutieren, Dünger aufbringen und Mähen. Je höher Ihre Ansprüche sind, die Sie an die Grashalme stellen, desto öfter braucht er Dünger. Das erste Mal im Frühling, etwa im April. Das Laub, welches noch vom Herbst auf dem Boden liegt, sollten Sie rasch entfernen, sonst wird der Rasen nicht optimal belüftet. Laub kann auf dem Kompost gegeben werden und mit dem Kompost haben Sie eine der umweltfreundlichsten Möglichkeiten, dem Boden Nährstoffe zuzuführen und seine Struktur zu verbessern.

Werbung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.